Einführung in die systemische Beratung und Therapie

Das Modul vermittelt Basiswissen über Systemtheorie und Konstruktivismus und führt ein in systemisches Denken und dessen Relevanz für Beratungsprozesse.

 

Systemisches Denken geht davon aus, dass alles Verhalten wechselseitig und im Kontext einer Umwelt entsteht und einen Sinn bzw. Funktionalität herstellt.

Dabei führen eigene Wert- und Normvorstellungen, erlernte Kommunikationsmuster und individuelle Konstruktionen zu einer Betrachtung bzw. Bewertung der Dinge und Wirklichkeit wird immer vom Einzelnen konstruiert.

 

Im systemischen Verständnis wird unter der konstruktivistischen Prämisse, dass es nicht die Wirklichkeit, sondern immer mehrere Wirklichkeitskonstruktionen gibt, wechselseitiges Verhalten analysiert und gewünschte Veränderungs- und Handlungsoptionen gewonnen.

 

Die Teilnehmer*innen lernen die Darstellung Methoden und Interventionen in systemischer Beratung und Therapie kennen und haben Gelegenheit, diese zu üben.

 

In dem Modul arbeiten wir mit authentischen Fällen aus der Fortbildungsgruppe und bearbeiten eigene Fragestellungen und Themen.

 

Mit dem Modul werden eigene Kommunikations- Interaktions- und Beratungskompetenzen professionalisiert und ein systemisch-konstruktivistisches Beratungsverständnis erworben.

 

Umfang

3 Einheiten à 3 Tage / gesamt 9 Tage

 

Termine

17.09.2021 - 19.09.2021 

29.10.2021 - 31.10.2021 

03.12.2021 - 05.12.2021 

 

Kosten

pro Einheit € 180,- / gesamt € 540,-

 

Zusätzlich kommen die Tagungsraumkosten von 15,- Euro pro Tag / Person hinzu.

 

Zeiten

10:00 Uhr - 18:30 Uhr